Dr. Schneiders Kolumne 2011

von Dr. Hannes Schneider

Verschnaufpause in der Hatz auf den Euro

In Brüssel wurden die Geburtsfehler des Euro erkannt, eine Fiskalunion auf den Weg gebracht und die Schulden als Übel  der derzeitigen Angriffe auf den Euro in ihre Schranken verwiesen. Noch fehlt die gegenseitige Hilfe zum ökonomischen Gleichschritt d.h. gleichstarker Entwicklung.

Mehr …

von Dr. Hannes Schneider

Zum Vorschlag des Eurofonds über 2,3 Billionen € des Sachverständigenrats

Auch wenn Bundeskanzlerin Merkel den Entwurf der „5 Weisen“ spontan abgelehnt hat, geht er doch in mehrfacher Weise in die richtige Richtung, obwohl er noch große Abhängigkeiten vom Kapitalmarkt trägt.

Mehr …

von Dr. Hannes Schneider

Die zwei Fragen des Tages

UBS:  Herr Adoboli wurde mitte September verhaftet. 2,3 Milliarden USD wurden verzockt.
Hinzu kommen nochmals rund 400 Millionen Verluste und Kosten.

Macht 2,7 Milliarden USD.

Mehr …

von Dr. Hannes Schneider

Sturmwolken am Himmel über Deutschland...

Kurz vor der Abstimmung für den Euro-Rettungsschirm passiert, was zu erwarten war:
S&P-Experte David Beers warnt Deutschland, seine Wirtschaftskraft nicht zu überschätzen.

Mehr …

von Dr. Hannes Schneider

Die EZB soll ans Steuer

Der internationale Währungsfonds (IMF) verlangt von der europäischen Zentralbank (EZB) in der gegenwärtigen Schuldenkrise ein resoluteres Auftreten. Der Rettungsmechanismus EFSF genügt nach Ansicht des IMF nicht für die Lösung der Probleme.

Mehr …

von Dr. Hannes Schneider

„Van Rompuy schliesst Staatspleite Griechenlands aus“

(NZZ vom 22. 9.2011):

„Van Rompuy schließt Staatspleite Griechenlands aus“

EU-Ratspräsident sieht keine Alternative zum Handeln der Union

Mehr …

von Dr. Hannes Schneider

Die Frage des Tages

Einhundert und eins Pakete fallen vom Himmel:

  1. Eines besteht aus 5 Tonnen Gold.
  2. Einhundert fallen als Gruppe herunter, alles als 10 Gramm Goldstücke.

Wo rennen Sie hin, um es aufzufangen? Wollen Sie 1 Kilo oder 5 Tonnen?

Mehr …