Die Rettung des Euro im Überblick 2014

Eurokrise ist vorüber

Der sichtbare Kursanstieg des Euros zeigt, worüber Insider schon längst Klarheit gefunden hatten: der Euro verließ seine Ecke in der Krise, die Spekulation gegen den Euro ging gehörig schief. So schnell droht dem Euro keine Spekulationswelle. Wieder finden Griechenland und Portugal private Geldgeber. Sie können davon ausgehen, dass diese Schulden von der EZB gesichert sind.

Mehr …

Die Eurokrise ist überwunden

Viele Euro-Kritiker sind verstummt, die Presse schweigt zum Thema Eurokrise. Was ist geschehen: die Spekulation gegen den Euro ist zusammengebrochen. Erkennbares Zeichen: der Eurokurs stieg bereits deutlich. Wer sich gegen den Euro eine blutige Nase geholt hat, wird so schnell nicht mehr auf dieses Pferd aufspringen. Von Irland kommen starke Zahlen. Es scheidet aus dem Rettungsschirm aus. In Spanien wird offiziell eine Trendwende gesehen. Italien hat Berlusconi die Schuhe vor die Tür gestellt: mutig und nachhaltig. Das schafft Vertrauen Europas und selbst der Ratingagenturen. Es kommt immer auf das Vertrauen an. Die sogenannte „Bankenunion“ schadet dabei nicht. Zumindest sind 100.000 € auf allen europäischen Eurokonten gesichert. Der Kurs des Euros wird weiter steigen und die EU-Exporte ins EU-Ausland belasten. Damit erübrigt sich die Diskussion, dass die Bundesrepublik zu viel exportiere. In der BRD werden wir damit einen deutlichen Konjunkturdämpfer erleben.

Mehr …