Aktuelles im Detail

QE III – „endlich“ – für die FED

Wofür die Euro-Krise nicht alles gut ist. Der Beschluss der führenden Notenbanken der Welt, mächtig Geld zu drucken und damit die Märkte mit Liquidität zu schwemmen (Quantitative Easing/QE) geht von den USA aus. Die FED scheiterte dort mit ihrem Alleingang im September an interner Kritik. Nun wurde sie offensichtlich überstimmt durch Drohszenarien einer weltweiten Rezession aus der Euro-Krise. Doch das schafft dem Euro keine Hilfe. Viel mehr prescht der Dollar als Leitwährung wieder vor. Der Konkurs der USA kann so wieder hinausgezögert werden. Die EZB wurde einfach im Club mitgenommen. Schade, denn die Euro-Länder-Bank hätte in diesem Zusammenhang geschaffen werden können. Aber wollen das die Amerikaner?

Zurück