Kolumne im Detail

Europawahlen erstmals richtungsweisend

Am 25. Mai stimmen alle Bürger der EU in der Europaparlamentswahl nicht nur darüber ab, wer in Brüssel als Abgeordneter einzieht, sondern welche Grundsatzpolitik er EU die Zukunft bestimmt: Regelungswut oder Subsidiarität, Zentralstaat oder Staatenföderation, Sozialstaat Europa oder Dominanz des Weltkapitalismus, Solidarität oder Nationalegoismus. Auch Europakritische Parteien treten an: die Wölfe im Schafspelz. Ihr Prozentwert wird Alarm schlagen,ob von einer neuen Europakrise gesprochen werden muss. Hinzu kommt, dass die Achse Berlin – Paris derzeit nicht effizient arbeitet. Werden die Briten die EU verlassen? Eine Reform an Kopf und Gliedern wollen eigentlich alle Parteien.

Auf europäischer Ebene läuft aber vieles anders. Eine hohe Wahlbeteiligung wird als Maßstab für den Reformwillen ausgelegt. Zugleich wird den Europagegnern Wind aus den Segeln genommen. Doch wissen eigentlich alle: auf Europa kommt es an. Also wählen Sie!

Zurück